#01 – Gründung aus der Arbeitslosigkeit, Teil 1

Vom Arbeitsamt in die Selbstständigkeit

Butter bei die Fische.

 

Ja, richtig. Ich bin zwar nebenberuflich selbstständig, so ganz offiziell bin ich aber gerade ohne sozialversicherungspflichtige Anstellung (Wie schön unsere Sprache sein kann, was?).

Warum erzähle ich euch das? Und was kann man daraus machen?

 

Ganz kurz: Job gekündigt, Reisejahr, Rückkehr, Arbeitslosigkeit. Puh. So hart es kling, das höre ich oft von Langzeitreisenden. Man steckt in dem oft zitierten Hamsterrad, zieht einen Schlussstrich und macht sich auf Reisen. Mit mehr oder weniger einem Plan B. Bei mir mit eher weniger. ;-)

Die Rückkehr bringt, neben einem weeeeiten Horizont, viel Ungewisses mit sich. Vor allem stellt sich oft die Frage nach einem neuen Job. Arbeitslos zu und auf unser Sozialsystem angewiesen zu sein, ist, mit Verlaub gesagt, ein sche#*$ Gefühl. Vielleicht kennst du das.

 

Es gibt ein großes "ABER, das ist nicht so schlimm.". Wenn du den Wunsch hast selbstständig zu sein, ist die Arbeitslosigkeit auch eine große Chance. Klingt paradox? Ist es. Dennoch, aus der Arbeitslosigkeit hat man die Möglichkeit eine staatliche Förderung zu beantragen, den Gründungszuschuss. Das kann der erste Startschuss zu deinem Wunsch nach Unabhängigkeit und Freiheit sein. Yey! 

 

Nur wie komme ich an den? Was sind die Voraussetzungen und was muss man beachten? Genau in dieser Situation stecke ich gerade. 

Nachdem ich eine 2-seitige E-Mail an meinen Betreuer bei der Agentur für Arbeit geschrieben habe, dachte ich mir, auch diese Erfahrung im Gründungsprozess erlebt der ein oder andere. Also warum nicht drüber Sprechen?

 

 

Ein paar Fakten.

 

Das bekommst du:

  • euer Arbeitslosengeld
  • plus 300,– EUR
  • das Ganze für 6 Monate

 

Es gibt dafür verschiedene Voraussetzungen, z.B.:

  • mind. 5 Restmonate Anspruch auf Arbeitslosengeld
  • Antragsformular
  • Businessplan
  • Fachliche Stellungnahme

 

 

Wie sind deine Erfahrungen beim Gründen? Hast du den Gründungszuschuss bekommen? Was waren deine Hürden und wie hast du sie gemeistert?

 

 

 

Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit

Marco

Folge mir auf Instagram und Facebook.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0